Kälber

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Topseller
sofort lieferbar
-32%
Surlac® AgroChemica Surlac®
CHF 24.90 CHF 16.90
sofort lieferbar
sofort lieferbar
Topseller
Lämmer/Gitzi/Kälber Start Künzle Farma Lämmer/Gitzi/Kälber Start
ab CHF 24.90
sofort lieferbar
Agrolyt® AgroChemica Agrolyt®
ab CHF 19.90
sofort lieferbar
Vitamulgol® AgroChemica Vitamulgol®
CHF 19.90
sofort lieferbar
Lieferbar in 14 Tagen
sofort lieferbar
Oregastrol®-akut AgroChemica Oregastrol®-akut
CHF 57.90
sofort lieferbar
Lieferbar in 14 Tagen
Probicol®-K – Paste AgroChemica Probicol®-K – Paste
CHF 39.90
sofort lieferbar
Agrobac®-K forte AgroChemica Agrobac®-K forte
CHF 44.90
sofort lieferbar
1 von 2

Vermeidung von Krankheiten bei Kälbern durch Verwendung von Ergänzungsfuttermitteln und Boli

Kälber werden ohne Immunsystem geboren und bekommen erst durch die Biestmilch der Mutter Antikörper gegen Bakterien und Viren. Deshalb ist die Aufnahme des Kolostrums nach der Geburt lebenswichtig. Die Qualität kann mithilfe von Ergänzungsfuttermitteln angereichert werden, wodurch die Kälber widerstandsfähiger gegen Durchfallerkrankungen sind. Des Weiteren werden durch die Gabe von Ergänzungsfuttermitteln lebenswichtige Spurenelemente und Vitamine verabreicht. Oft hilft beispielsweise bei Eisenmangel schon eine einmalige Spritze, um diesem Mangel entgegenzuwirken. Dadurch wird das Wachstum des Tieres positiv beeinflusst und der Aufbau des Immunsystems beschleunigt.

 

Die optimale Kälberfütterung für eine gute Tiergesundheit

 

In der Kälberaufzucht können die Kosten reduziert werden, indem der Landwirt von Anfang an auf eine ausgewogene Kälberfütterung achtet. Dadurch wird der Verlust von Tieren durch Krankheit oder Schwäche verringert und teure veterinär-medizinische Massnahmen unnötig. Ergänzungsfuttermittel helfen dem Kalb dabei, eine widerstandsfähige und gesunde Darmflora aufzubauen, und stimulieren die Nährstoffaufnahme. Bei Durchfall, Appetitmangel und Tränkeunlust empfiehlt sich der Einsatz von einem Puffer- und Elektrolyt-Bolu. Er wirkt einer Übersäuerung des Kalbs entgegen, die sich durch schlechtes Trinken und Schwäche bemerkbar macht. Gleichzeitig wird der Elektrolythaushalt aufgefüllt und das Tier vor Dehydrationserscheinungen bewahrt.

 

Die trächtige Kuh legt den Grundstein für ein gesundes Kalb

 

Bereits in der Trächtigkeit werden bei ungenügender Versorgung mit Spurenelementen und Vitaminen die Körperfunktionen und der Stoffwechsel der Milchkuh sowie die Entwicklung des Kalbs beeinträchtigt. So ist beispielsweise Selen für Kälber wichtig, um nach der Geburt schlucken zu können. Die Zahl der Totgeburten wird durch eine optimale Versorgung mit Selen deutlich reduziert. Lecksteine für Rinder enthalten diese lebenswichtigen Spurenelemente wie Selen, Kupfer, Zink und Kobalt, die eine wichtige Rolle als Bestandteile von Enzymen im Stoffwechsel einnehmen. Ein Natriummangel kann leicht mithilfe von Salzlecksteinen ausgeglichen werden.

Kälber werden ohne Immunsystem geboren und bekommen erst durch die Biestmilch der Mutter Antikörper gegen Bakterien und Viren. Deshalb ist die Aufnahme des Kolostrums nach der Geburt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vermeidung von Krankheiten bei Kälbern durch Verwendung von Ergänzungsfuttermitteln und Boli

Kälber werden ohne Immunsystem geboren und bekommen erst durch die Biestmilch der Mutter Antikörper gegen Bakterien und Viren. Deshalb ist die Aufnahme des Kolostrums nach der Geburt lebenswichtig. Die Qualität kann mithilfe von Ergänzungsfuttermitteln angereichert werden, wodurch die Kälber widerstandsfähiger gegen Durchfallerkrankungen sind. Des Weiteren werden durch die Gabe von Ergänzungsfuttermitteln lebenswichtige Spurenelemente und Vitamine verabreicht. Oft hilft beispielsweise bei Eisenmangel schon eine einmalige Spritze, um diesem Mangel entgegenzuwirken. Dadurch wird das Wachstum des Tieres positiv beeinflusst und der Aufbau des Immunsystems beschleunigt.

 

Die optimale Kälberfütterung für eine gute Tiergesundheit

 

In der Kälberaufzucht können die Kosten reduziert werden, indem der Landwirt von Anfang an auf eine ausgewogene Kälberfütterung achtet. Dadurch wird der Verlust von Tieren durch Krankheit oder Schwäche verringert und teure veterinär-medizinische Massnahmen unnötig. Ergänzungsfuttermittel helfen dem Kalb dabei, eine widerstandsfähige und gesunde Darmflora aufzubauen, und stimulieren die Nährstoffaufnahme. Bei Durchfall, Appetitmangel und Tränkeunlust empfiehlt sich der Einsatz von einem Puffer- und Elektrolyt-Bolu. Er wirkt einer Übersäuerung des Kalbs entgegen, die sich durch schlechtes Trinken und Schwäche bemerkbar macht. Gleichzeitig wird der Elektrolythaushalt aufgefüllt und das Tier vor Dehydrationserscheinungen bewahrt.

 

Die trächtige Kuh legt den Grundstein für ein gesundes Kalb

 

Bereits in der Trächtigkeit werden bei ungenügender Versorgung mit Spurenelementen und Vitaminen die Körperfunktionen und der Stoffwechsel der Milchkuh sowie die Entwicklung des Kalbs beeinträchtigt. So ist beispielsweise Selen für Kälber wichtig, um nach der Geburt schlucken zu können. Die Zahl der Totgeburten wird durch eine optimale Versorgung mit Selen deutlich reduziert. Lecksteine für Rinder enthalten diese lebenswichtigen Spurenelemente wie Selen, Kupfer, Zink und Kobalt, die eine wichtige Rolle als Bestandteile von Enzymen im Stoffwechsel einnehmen. Ein Natriummangel kann leicht mithilfe von Salzlecksteinen ausgeglichen werden.

© 2018 by Hauptner Instrumente GmbH