Striegel & Kardätschen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-20%
Federstriegel - azurblau
4.90 3.90
Waldhausen Federstriegel - azurblau
Topseller
Federstriegel - schwarz
4.90 3.90
Waldhausen Federstriegel - schwarz
-20%
Federstriegel - lila
4.90 3.90
Waldhausen Federstriegel - lila
-20%
Federstriegel - pink
4.90 3.90
Waldhausen Federstriegel - pink
Striegel
3.90
KERBL Striegel

Striegel und Kardätschen – unverzichtbar für die Fellpflege

Auch in der Rinderhaltung spielt die Fellpflege eine wichtige Rolle. Um die Decke von Verkrustungen und grobem Schmutz zu säubern, sind Striegel und Kardätschen in den unterschiedlichsten Ausführungen unverzichtbare Helfer. Zu unterscheiden ist, ob der Tierhalter das Rind für eine Schau vorbereiten oder in der Winterzeit die Decke ohne eine Schur möglichst sauber halten möchte, um beim Melken oder beim Deckakt einer Keimbildung vorzubeugen.

 

Alleskönner – Striegel und Kardätsche aus Metall

 

Mit einem robusten Metallstriegel, der rund oder eckig beziehungsweise mit groben, feinen oder kombinierten Zinken erhältlich ist, lassen sich sogar verkrustete Verschmutzungen der Decke problemlos beseitigen. Wenn solch ein Striegelinstrument im ersten Moment wenig angenehm aussehen mag, so ist der Massage-/Wohlfühleffekt für das Rind durchaus nicht zu unterschätzen. Der Metallstriegel ist in erster Linie für die „Vorarbeit“ und das Lösen von Liegekrusten geeignet. Kardätschen aus Metall besitzen einen ähnlichen Effekt, müssen aber mit der ganzen Fläche aufgesetzt werden.

 

Wurzelbürste und Mähnenkamm für die Feinarbeiten

 

Wenn der gröbste Schmutz gelöst wurde, kommt die Wurzelbürste zum Einsatz, mit der das Fell wieder geglättet wird. Bürsten kann man selbstverständlich am ganzen Körper des Tieres (Kopf ausgenommen) anwenden. Bürsten und Kämme, speziell Mähnenkämme, werden vorzugsweise bei der Vorbereitung für Schauen benutzt.

Auch in der Rinderhaltung spielt die Fellpflege eine wichtige Rolle. Um die Decke von Verkrustungen und grobem Schmutz zu säubern, sind Striegel und Kardätschen in den unterschiedlichsten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Striegel und Kardätschen – unverzichtbar für die Fellpflege

Auch in der Rinderhaltung spielt die Fellpflege eine wichtige Rolle. Um die Decke von Verkrustungen und grobem Schmutz zu säubern, sind Striegel und Kardätschen in den unterschiedlichsten Ausführungen unverzichtbare Helfer. Zu unterscheiden ist, ob der Tierhalter das Rind für eine Schau vorbereiten oder in der Winterzeit die Decke ohne eine Schur möglichst sauber halten möchte, um beim Melken oder beim Deckakt einer Keimbildung vorzubeugen.

 

Alleskönner – Striegel und Kardätsche aus Metall

 

Mit einem robusten Metallstriegel, der rund oder eckig beziehungsweise mit groben, feinen oder kombinierten Zinken erhältlich ist, lassen sich sogar verkrustete Verschmutzungen der Decke problemlos beseitigen. Wenn solch ein Striegelinstrument im ersten Moment wenig angenehm aussehen mag, so ist der Massage-/Wohlfühleffekt für das Rind durchaus nicht zu unterschätzen. Der Metallstriegel ist in erster Linie für die „Vorarbeit“ und das Lösen von Liegekrusten geeignet. Kardätschen aus Metall besitzen einen ähnlichen Effekt, müssen aber mit der ganzen Fläche aufgesetzt werden.

 

Wurzelbürste und Mähnenkamm für die Feinarbeiten

 

Wenn der gröbste Schmutz gelöst wurde, kommt die Wurzelbürste zum Einsatz, mit der das Fell wieder geglättet wird. Bürsten kann man selbstverständlich am ganzen Körper des Tieres (Kopf ausgenommen) anwenden. Bürsten und Kämme, speziell Mähnenkämme, werden vorzugsweise bei der Vorbereitung für Schauen benutzt.

© 2020 by Hauptner Instrumente GmbH