Schafe, Ziegen, Lamas (347)

Schafe, Ziegen, Lamas

Kategorien

Filter schliessen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 29
Grösse
  • One Size
Zum Artikel
Neu
Flaschensauger
Ukal Flaschensauger
CHF 12.90 CHF 7.90
ab
Inhalt
  • 6 Stück
Zum Artikel
Sale
Grösse
  • 100 Stück
Zum Artikel
Grösse
  • 100 Stück
Zum Artikel
Grösse
  • 100 Stück
Zum Artikel
Grösse
  • One Size
Zum Artikel
Ablaufstopfen für 22522
KERBL Ablaufstopfen für 22522
CHF 2.90
ab
Grösse
  • One Size
Zum Artikel
Grösse
  • One Size
Zum Artikel
Wiege- und Sortierbox
Patura Wiege- und Sortierbox
CHF 3'199.00
ab
Grösse
  • One Size
Zum Artikel
Grösse
  • 100 Stück
Zum Artikel
Grösse
  • 100 Stück
Zum Artikel
One Size
  • one size
Zum Artikel

Das Schaf ist zusammen mit der Ziege das älteste Nutztier der Menschen. Die beiden Tierarten wurden vor ca. 9'000 Jahren im vorderen Orient – Golfstaaten, Syrien, Israel - erstmals domestiziert. Bis ins 14. Jahrhundert wurden Schafe hauptsächlich zur Fleisch-, Milch- und Wollerzeugung gehalten und als Opfertier eingesetzt. Danach begannen die Spanier die Tiere zur Wollerzeugung zu nutzen.

Ziegen sind wirtschaftlich vor allem von Bedeutung da sie Fleisch, Leder und Milch liefern, teils auch Wolle. Die Tiere werden, sowie Schafe, zur Landschaftspflege eingesetzt, um die Verbuschung an Hängen vorzubeugen. In den Alpen werden Ziegen und Schafe oftmals auch zusammen in Transhumanz gehalten.

Das Lama ist eine Art der Kamele und ist in Südamerika, vor allem in den Anden nativ. Lamas stammen vom Guanako ab, welches schon vor ca. 5000 Jahren in den Anden domestiziert wurde. Die Tiere dienten in ihrer Heimat hauptsächlich als Lasttiere. Zudem ist ihre Wolle nutzbar, wobei die Wolle von Alpakas bevorzugt wird. Die indigenen Völker Südamerikas verspeisten jedoch auch Lamafleisch, somit war das Lama ein wichtiges Nutztier auf dem Kontinent. Heute werden Lamas immer noch als Lasttiere aber auch für die Fleisch- und Wollproduktion verwendet. In Europa werden Lamas vor allem für die Wollverarbeitung gehalten.

Das Schaf ist zusammen mit der Ziege das älteste Nutztier der Menschen. Die beiden Tierarten wurden vor ca. 9'000 Jahren im vorderen Orient – Golfstaaten, Syrien, Israel - erstmals domestiziert.... mehr erfahren »
Fenster schliessen

Das Schaf ist zusammen mit der Ziege das älteste Nutztier der Menschen. Die beiden Tierarten wurden vor ca. 9'000 Jahren im vorderen Orient – Golfstaaten, Syrien, Israel - erstmals domestiziert. Bis ins 14. Jahrhundert wurden Schafe hauptsächlich zur Fleisch-, Milch- und Wollerzeugung gehalten und als Opfertier eingesetzt. Danach begannen die Spanier die Tiere zur Wollerzeugung zu nutzen.

Ziegen sind wirtschaftlich vor allem von Bedeutung da sie Fleisch, Leder und Milch liefern, teils auch Wolle. Die Tiere werden, sowie Schafe, zur Landschaftspflege eingesetzt, um die Verbuschung an Hängen vorzubeugen. In den Alpen werden Ziegen und Schafe oftmals auch zusammen in Transhumanz gehalten.

Das Lama ist eine Art der Kamele und ist in Südamerika, vor allem in den Anden nativ. Lamas stammen vom Guanako ab, welches schon vor ca. 5000 Jahren in den Anden domestiziert wurde. Die Tiere dienten in ihrer Heimat hauptsächlich als Lasttiere. Zudem ist ihre Wolle nutzbar, wobei die Wolle von Alpakas bevorzugt wird. Die indigenen Völker Südamerikas verspeisten jedoch auch Lamafleisch, somit war das Lama ein wichtiges Nutztier auf dem Kontinent. Heute werden Lamas immer noch als Lasttiere aber auch für die Fleisch- und Wollproduktion verwendet. In Europa werden Lamas vor allem für die Wollverarbeitung gehalten.