Kandarenzäume

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
sofort lieferbar

weitere Varianten

sofort lieferbar
sofort lieferbar
sofort lieferbar

weitere Varianten

Nur noch 1
sofort lieferbar

Der Kandarenzaum ist eigentlich wie der Trensenzaum aufgebaut. Er hat meist ein englisches oder schwedisches Reithalfter mit einem breiten, weich unterlegtem Nasenriemen. Dieser zeigt seine Wirkung, wenn das Pferd das Maul aufsperren wird.
Das Reithalfter muss passend auf das Pferd eingestellt werden und soll keine Druckstellen auslösen. So kann es richtig angewendet werden und schützt vor zu starker Einwirkung der Kandare. Die Kandare übt nämlich Druck auf das Nasenbein und Genick aus, welche empfindliche Stellen sind. Aus diesem Grund sollte die Kandare nur von erfahrenen Reitern benutzt werden. Der Kandarenzaum hat vier Backenstücken und wird an einem speziellen Gebiss, der Kandare, befestigt. Diese beinhaltet zwei Trensen: die Erste ist das Stangengebiss und die Zweite ist die Unterlegetrense. Beide werden mit einem Zügel verbunden, die dann alle Beide der Reiter in den Händen hat. Meistens kann man den unteren, schärferen Zügel etwas lockere lassen und nur mit dem oberen schaffen. Kandarenzäume werden ab einer gewissen Stufe in den Dressurprüfungen verlangt.
Da das Reiten auf Kandare nicht ganz einfach ist, sollte diese nur bei geübten Reiter mit einer feinen Hand angewendet werden. Ausserdem sollte man dafür einen ausbalancierten Sitz haben und nicht am Zügel hängen.
Kandarenzäume sind etwas sehr elegantes. Bei hauptner.ch finden Sie wunderschöne, weiss unterlegte Zäume mit Glitzersteinen und Lack.

Der Kandarenzaum ist eigentlich wie der Trensenzaum aufgebaut. Er hat meist ein englisches oder schwedisches Reithalfter mit einem breiten, weich unterlegtem Nasenriemen. Dieser zeigt seine... mehr erfahren »
Fenster schließen

Der Kandarenzaum ist eigentlich wie der Trensenzaum aufgebaut. Er hat meist ein englisches oder schwedisches Reithalfter mit einem breiten, weich unterlegtem Nasenriemen. Dieser zeigt seine Wirkung, wenn das Pferd das Maul aufsperren wird.
Das Reithalfter muss passend auf das Pferd eingestellt werden und soll keine Druckstellen auslösen. So kann es richtig angewendet werden und schützt vor zu starker Einwirkung der Kandare. Die Kandare übt nämlich Druck auf das Nasenbein und Genick aus, welche empfindliche Stellen sind. Aus diesem Grund sollte die Kandare nur von erfahrenen Reitern benutzt werden. Der Kandarenzaum hat vier Backenstücken und wird an einem speziellen Gebiss, der Kandare, befestigt. Diese beinhaltet zwei Trensen: die Erste ist das Stangengebiss und die Zweite ist die Unterlegetrense. Beide werden mit einem Zügel verbunden, die dann alle Beide der Reiter in den Händen hat. Meistens kann man den unteren, schärferen Zügel etwas lockere lassen und nur mit dem oberen schaffen. Kandarenzäume werden ab einer gewissen Stufe in den Dressurprüfungen verlangt.
Da das Reiten auf Kandare nicht ganz einfach ist, sollte diese nur bei geübten Reiter mit einer feinen Hand angewendet werden. Ausserdem sollte man dafür einen ausbalancierten Sitz haben und nicht am Zügel hängen.
Kandarenzäume sind etwas sehr elegantes. Bei hauptner.ch finden Sie wunderschöne, weiss unterlegte Zäume mit Glitzersteinen und Lack.

© 2018 by Hauptner Instrumente GmbH