S'het solangs het! %%% Grosser online Rampenverkauf %%% Jetzt zuschlagen!
cross
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Das SQHA-Jugendteam im Umschwung

Schon im Vorfeld der diesjährigen GV der SQHA hatte Tina Padovan, Vorstandsmitglied und langjähriger Coach des SQAH Jugendteams mittgeteilt, dass sie nicht zur Wiederwahl bereitstünde. Als ihre Nachfolgerin wurde am 30.03.2019 bei der GV in Lenzburg nun Yolanda Facchin gewählt.

Yolanda ist seit 1998 Profitrainerin und hat Erfahrungen in den verschiedensten Western-Disziplinen gesammelt. Dabei arbeitete sie auch schon viel mit Jugendlichen. So führt sie z.B. als J+S Expertin seit 2010 regelmässig Jugendkurse mit über 40 Teilnehmern durch. Für einige Jahre begleitete sie auch das Reining Kader zur EM/WM als SVPS Nachwuchscoach. Jetzt möchte sie ihre Erfahrungen dem SQHA Youth Team weitergeben und die Jugendlichen auf ihrem Weg im Westernsport begleiten. "Mit jeder Trainingseinheit, auf einem Ausritt, im täglichen Umgang so wie im Sport prägen wir unsere Pferde. Ich denke ein ganzes Leben reicht nicht aus, um perfektes Reiten zu lernen. Doch wir können uns bemühen nicht stehen zu bleiben und so zu arbeiten, dass uns die Pferde vertrauen." 

Unterstützt wird Yolanda von den beiden Trainerinnen Manuela Witt und Elif Schleiniger, die dem Judendteam in jedem Fall bis zum European Team Cup im Juli diesen Jahres in den Niederlanden zur Seite stehen wird.

Ziel für 2020 ist dann der Youth World Cup, an dem das Team mit viel Fleiss und Dank der Unterstützung seiner Sponsoren teilnehmen möchte. 

Für die Auswahl des noch nicht feststehenden Teams gab es bereits zwei Sichtungstage.  

Sichtungstage in Melchnau – ein erster Meilenstein auf dem Weg zum World Cup

 

Am 16. Februar kamen 9 Jugendliche SQHA Mitglieder, sowie deren Eltern nach Melchenau auf den Hof der Trainerin Elif Schleiniger. Als Coach hielt Yolanda die Trainingseinheiten auf Video fest, um die Reiter und ihre Stärken und Schwächen besser kennenzulernen und so die Basis für einen guten Trainingsaufbau zu bilden.

Elif betreute hierbei jeden einzelnen Reiter individuell, während diese sich ein kleines Horsemanship-Pattern erarbeiteten. Für den Cup sind neun verschiedene Prüfungen zu reiten, dazu gehören unter anderem Hunt Seat Equitation, Hunter under Sadle, Ranch Riding, Reining, Showmanship at Halter und Vieles mehr.

Nach dem praktischen Teil gaben die Reiterinnen ihre Präferenzen für die verschiedenen Disziplinen ab. Für die Auswahl zählen dann allgemeine physische und psychische Fitness von Pferd und Reiter, Leistungsnachweise an zwei AQHA Shows, Beständigkeit im Wettkampf und das Entwicklungspotenzial des Pferd/Reiter Teams im Hinblick auf den Europa Cup.

Beim weiteren Training ging es darum die genaue Reittechnik für Western Horsemanship und Trail Hindernisse zu verbessern. Hierbei kommt es auf den Takt und Rhythmus in allen Gangarten und den aufrechte Sitz im Sattel an. Am 23. März fand das zweite Jugendtraining statt. Hierbei fanden sich 12 Teilnehmerinnen ein und übten verschiedene Muster in den Hunterklasssen, Horsemanship, Ranch Riding, Reining und Trail. Das Ziel ist hierbei den Jugendlichen neue Chancen zu ermöglichen. Hierbei sind auch sehr hohe Anforderungen an die Pferde gestellt. Diese müssen, wie auch die Team Reiterinnen eine sehr hohe Nervenstärke besitzen.

Es ist wenig Zeit bis zum Euro Cup im Juli weshalb jede mögliche Trainingseinheit genutzt werden muss. Dies wäre ohne die vielen Helfer und Sponsoren nicht möglich – worüber Yolanda sich besonders freut.

 

Auch wir wünschen dem SQHA Youth Team alles Gute und eine erfolgreiche Saison.

 

Ihr Hauptner Team

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by Hauptner Instrumente GmbH