S'het solangs het! %%% Grosser online Rampenverkauf %%% Jetzt zuschlagen!
cross
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Schweine treiben leicht gemacht

Schweine sind sehr intelligente Tiere und lernen sehr schnell. Sobald eine Sau den Betrieb kennt, lässt sie sich leicht von einem Ort zum anderen treiben. In unserem Betrieb zum Beispiel wissen die meisten Sauen den Weg von der Gruppenhaltung zu den Abferkelställen und lassen sich sehr einfach treiben. Etwas anspruchsvoller sind Jungsauen oder Mastschweine. Da braucht es meistens etwas mehr Geduld…

Was sehen Schweine?

Wichtig beim Treiben von Schweinen ist, dass man sich in das Tier versetzt. Auch wenn ein Winkel im Treibgang für uns ersichtlich erscheinen mag, kann eine dies für Schweine wie eine Sackgasse wirken. Überlegen wir uns einmal, wie und was Schweine sehen. Schweine sind, wie ihre nächsten wilden Verwandten die Wildschweine, hauptsächlich tagesaktiv. Schweine orientieren sich vor allem an Gerüchen und mit ihrem Rüssel erkunden sie den Boden. Schweine haben dementsprechend ein nicht besonders gut entwickeltes Sehvermögen und ihre Sehfähigkeit ist stark von den Lichtverhältnissen abhängig. Somit können Lichtverhältnisse, wie dunkle Ecken, für Schweine als Sackgassen wirken. Zudem darf man nie vergessen, dass Schweine ihre Augen auf Höhe unserer Knie/Hüften haben und darum alles von einer anderen Perspektive sehen.

Was muss ich beachten, beim Treiben von Schweinen?

  • Dunkle Ecken vermeiden, die wie als Sackgassen wirken
  • Optimale Lichtverhältnisse schaffen, z.B. durch Licht am Ort wohin sich die Schweine bewegen sollen
  • Jungsauen in Gruppen, am besten mit einer erfahrenen und ruhigen Sau, treiben
  • Einzeltiere seitlich von hinten treiben, damit das Schwein die treibende Person sieht
  • Schweine besser in Gruppen treiben und nicht als Einzeltiere
  • Schweinen, insbesondere Jungsauen, Zeit lassen. Schweine müssen sich an neue Situationen gewöhnen und Zeit zum erkunden haben
  • Die Schweine bestimmt treiben, aber auf keinen Fall mit Hilfe von ungeeigneten Treibhilfen

 

Auf unserem Betrieb brauchen wir nur das KERBL Schweine-Treibbrett. Dies bewährt sich sehr gut, da es von den Schweinen durch die rote Farbe sehr gut wahrgenommen wird. Ausserdem fungiert es zugleich als Schutz für einem selber.

Grüsse vom Sonnenhof, Antonia

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by Hauptner Instrumente GmbH